Tags: ,

: artikel,

in der Gesamtansicht. Zugehörige Kommentare, Verweise und verwandte Artikel werden unten aufgeführt.

» Dieser Artikel wurde am 16. Juli 2014 geschrieben und hat derzeit keinen Kommentar «

Angela Merkel wird 60: Ahnenforschung bei der Kanzlerin

Am 17. Juli 1954 wurde Angela Dorothea Merkel unter dem Namen Angela Dorothea Kasner in Hamburg-Barmbek-Nord geboren. Seit 2005 ist sie die erste Frau im Kanzleramt der Bundesrepublik Deutschland, doch woher die „mächtigste Frau der Welt“ stammt, wissen die Wenigsten. Der nahende 60. Geburtstag ist ein guter Anlass, um einen Blick in die Vergangenheit der Kanzlerin zu werfen.

Die polnische Abstammung

Die Kanzlerin hatte sehr oft auf ihre polnische Abstammung hingedeutet. In einem Gespräch mit der Zeitschrift „Spiegel“ sagte sie selbst aus, dass sie zu einem Viertel polnische Abstammung habe. Im Jahre 1896 kam Merkels Großvater, Ludwig Kazmierczak, als uneheliches Kind von Anna Rychlicka Kazmierczak und Ludwig Wojciechowski im ehemaligen deutschen (inzwischen polnischen) Posen zur Welt. Seine Familie gehörte zu einer polnischstämmigen, aber für Deutschland optierenden Bevölkerungsgruppe.

Angela Merkel

Angela Merkel (Bild: Alexander.kurz/Wikipedia unter CC BY-SA 3.0)

1915, im Alter von 19 Jahren wurde Ludwig in die deutsche Armee eingezogen und kämpfte im Ersten Weltkrieg gegen Frankreich. Es ist unklar, ob er währenddessen in französische Gefangenschaft geriet oder desertierte. Sein Heimatgebiet Posen fiel nach Kriegsende aufgrund des Vertrags von Versailles dem wiedergegründeten Polen zu, deswegen zog Ludwig Kazmierczak Anfang der 1920er Jahre nach Deutschland um und änderte später den Namen der Familie. Eigentlich hätte Angela Merkel mit Geburtsnamen nämlich Angela Kazmierczak geheißen. Jedoch änderte ihr Großvater Ludwig Kazmierczak im Jahre 1930 seinen Nachnamen in Kasner. Bis zu seinem Tode im Jahre 1959 lebte er in Berlin und war als Polizist in Berlin-Pankow tätig.

Die Eltern der Kanzlerin

Der Vater der Kanzlerin wurde 1926 unter dem Namen Horst Kazmierczak als erster Sohn von Ludwig Kazmierczak und dessen Frau Margarete in Berlin Wedding geboren und verbrachte seine Kindheit in Pankow. Zunächst katholisch getauft wurde er später protestantisch konfirmiert. Dies trug vermutlich zur Wahl des Studiums der Evangelischen Theologie in Heidelberg, Bethel und letztlich Hamburg bei. Nach der Hochzeit mit der Latein- und Englischlehrerin Herlind Jentzsch, die im polnischen Danzig geboren wurde, kam 1954 ihr erstes Kind, Angela Kasner, in Hamburg zur Welt.

Kindheit, Jugend und der Weg in die Politik

Einige Woche nach der Geburt ihres ersten Kindes siedelte die Familie in die DDR, genauer nach Quitzow um, weil Horst Kasner eine Pfarrstelle angenommen hatte. Im Jahre 1957 zog die Familie letztendlich nach Templin, Brandenburg, wo die Kanzlerin zusammen mit ihren Geschwistern aufwuchs. Ihre schulischen Leistungen waren herausragend, insbesondere in Mathematik und Russisch und so konnte sie 1973 ihr Abitur mit 1,0 abschließen, um dann das Studium der Physik in Leipzig zu beginnen. Am 2. Dezember 1990 erlangte sie ihr erstes Bundestagsmandat und war von 1991 bis 1994 als Bundesministerin für Frauen und Jugend tätig und im Anschluss von 1994 bis 1998 als Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit. Sie arbeitete sich immer weiter nach oben, amtierte von 1998 bis 2000 als Generalsekretärin der CDU und ist seit 2000 Bundesvorsitzende der CDU. Seit 2005 hat sie in der mittlerweile dritten Periode das Amt der Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland inne.

Der Artikel wurde am Mittwoch, den 16. Juli 2014 geschrieben. Er ist abgelegt unter folgenden Kategorien: Neuigkeiten aus der Welt der Genealogie. Sie können hier einen Trackback senden Trackback zum Artikel anlegen. Kommentieren Sie den Artikel und lassen Sie sich bei neuen Kommentaren Feed für Kommentare automatisch benachrichtigen.

Nachschlagen bei Wikipedia   Was ist ein Trackback? | RSS-Feed? | Social Tagging?

Keine aktuellen Kommentare

Sie können den ersten Kommentar schreiben. Worauf warten Sie!

Schreiben Sie einen Kommentar zum Artikel







(x) Pflichtfeld. Gravatare werden angezeigt. Kommentare unangemessenen Inhalts werden moderiert. XHTML: Sie können diese sog. Tags zur Formatierung verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>