Tags: , ,

: artikel,

in der Gesamtansicht. Zugehörige Kommentare, Verweise und verwandte Artikel werden unten aufgeführt.

» Dieser Artikel wurde am 5. August 2014 geschrieben und hat derzeit einen Kommentar «

Kinder neugierig machen auf die Ahnenforschung: So funktioniert’s

Ahnenforschung ist wichtig, um sich der Familiengeschichte nähern und die eigenen Wurzeln zurückverfolgen zu können. Kinder müssen jedoch zunächst für das Thema interessiert und sensibilisiert werden. Mit einigen Tricks kann das den Eltern leicht und auf spielerische Weise gelingen.

Frauen in unterschiedlichem Alter

Auch Kinder interessieren sich für ihre Wurzeln. (Bild: Deklofenak – Fotolia)

Das Interesse wecken: Fotografien und Erinnerungsstücke

Um die Kinder für die eigene Familiengeschichte zu interessieren, bieten sich insbesondere Fotos der Vorfahren an. Vor allem alte Kinder-Fotos sind für die Kleinen spannend, denn hier können sie Ähnlichkeiten zwischen sich selbst und anderen Familienmitgliedern erkennen und fühlen sich dadurch mit ihnen verbunden. Das macht die Kinder neugierig und es entstehen Fragen, welche die Eltern wahrheitsgemäß beantworten sollten.

Interessant sind für Kinder außerdem alte Erinnerungsstücke und Familienerbstücke, denn diese sind für sie etwas Greifbares und bilden eine Brücke in die Vergangenheit. Für die Kleinen kann es besonders spannend sein, zusammen mit ihren Eltern auf Spurensuche im eigenen Haus zu gehen, zum Beispiel auf dem Dachboden oder im Keller. So wird bei ihnen auf spielerische Weise das Interesse an der eigenen Vergangenheit geweckt.

Der Familiengeschichte nachreisen

Reisen bildet und macht Spaß, insbesondere dann, wenn man sich auf die Suche nach der eigenen Familiengeschichte begibt, denn nur selten haben alle Mitglieder der Familie immer am selben Ort gewohnt. Besucht man mit den Kindern Städte und Dörfer, in denen die Vorfahren lebten, kommen bei ihnen von selbst Fragen nach der Vergangenheit auf. Ist das ehemalige Haus beziehungsweise die Wohnung eines Vorfahren bekannt, so wird die Vergangenheit für die Kinder anschaulich und sie erhalten eine Vorstellung vom Leben ihrer Ahnen.

Der Artikel wurde am Dienstag, den 5. August 2014 geschrieben. Er ist abgelegt unter folgenden Kategorien: Ahnenforschung.Net News. Sie können hier einen Trackback senden Trackback zum Artikel anlegen. Kommentieren Sie den Artikel und lassen Sie sich bei neuen Kommentaren Feed für Kommentare automatisch benachrichtigen.

Nachschlagen bei Wikipedia   Was ist ein Trackback? | RSS-Feed? | Social Tagging?

Ein Kommentar zu “Kinder neugierig machen auf die Ahnenforschung: So funktioniert’s”

  1. Guten Tag!

    Ich habe die Geschichte unserer schlesischen Großmutter aus Falkenberg aufgeschrieben: “Meine Oma fuhr im Hühnerstall Motorrad”.

    bitte bei Interesse bei mir melden!

    Herzliche Grüße

    Sabine Scholz

Hinterlasse eine Antwort