Ahnenforschung.Net -> Anfängertipps

Ihre Meinung ist uns wichtig!
Teilen Sie uns und anderen Lesern Ihre Meinung zum Thema Steinadler mit (jetzt neu im Forum)!

20.02.2006: Neue Anschreiben des Wilhelm von der Aa als Vorsitzender der SGH Stiftung für Genealogie & Heraldik

Wilhelm von der Aa verschickt nun als Vorsitzender der "SGH Stiftung für Genealogie & Heraldik", Mühlbergstr. 17, 71384 Weinstadt erneut Briefe in ganz Deutschland. Noch vor einem Jahr hieß die Stiftung, welcher von der Aa angeblich vorsitzt "SGN". In der Zwischenzeit konnten wir erfahren, dass von der Aa mit seinen Chroniken ebenfalls in Holland, Belgien und England aktiv war.

In den neuen Angeboten gibt es gegenüber den alten kein Rückgaberecht mehr, jedoch Geld-zurück-Garantie auf genealogische Richtigkeit der Daten.

19.03.2005: Steinadler und "Genealogische Stiftung SGN" wieder mit neuem Absender aktiv

seit einigen Tagen erhalten wir wieder vermehrt Zuschriften aus denen hervorgeht, dass der Steinadler-Verlag wieder mit einer neuen Absender-Anschrift aktiv ist. Die Anschreiben sind denen gleich, die bisher auch versendet wurden. Der neue Absender lautet:

Steinadler Verlag
c/o Mühlbergstraße 17
71384 Weinstadt
Tel: 06625-343740
Fax: 06625/343741

In den neuen Anschreiben behauptet der Absender Wilhelm von der Aa, Vorsitzender einer genealogischen Stiftung SGN zu sein.

27.11.2004: Wilhelm von der Aaa in Belgien verurteilt

Die belgische Zeitung HetVolk berichtet über die Aktivitäten des Wilhelm von der Aaa (in Deutschland als Steinadler Verlag / Genealogische Stiftung SGH bekannt) in Belgien.
Bericht in HetVolk vom 27.11.2004

Freie Übersetzung:
Niederländer verkauft wertlosen Stammbaum - 27.11.2004

ANTWERPEN - Das gericht verurteilte den Niederländer Wilhelmus Pince Van Der Aa zu einem Jahr Haft und 5.000 Euro Buße. Als Geschäftsführer des Verlages Historique in Leidschendam organisierte der Geschäftsmann großformatige Informationen mit Stammbäumen und Wappen.

2001 erhielten etwa 1,3 Mio Flamen einen Brief mit der Frage, ob sie nicht neugierig seien, die historische Herkunft ihrer Familiennamen zu erfahren. Eine kleine Zahl von 20 000 Menschen ging auf das Angebot ein. Für 1.850 alte Franken erhielten die Käufer ein wertloses Buch mit einem Blanko-Stammbaum, den sie selbst ausfüllen sollten.

Das Gericht hat festgestellt, dass der Verlag eine persönliche und zertifizierte Familienforschung verspricht. Das Buch enthielt aber nur unzusammenhängende und unvollständige Informationen aus dem Mormonenarchiv.

Der Niederländer darf in den folgenden 5 Jahren keine Geschäfte mehr durchführen. Die 829 betrogenen Kläger bekommen einen Betrag zwischen 75 und 100 Euro. (JVC).

20.04.2004: Das Hessen-Fernsehen auf den Spuren des Steinadler Verlages: "Vorsicht! Abzocke Stammbaum-Nepp - Wie mit wertlosen Familienchroniken abkassiert wird"

Die Sendung MEX im Hessen-Fernsehen besucht Wilhelm von der Aaa in Leidschendam/Holland, gegen den deutsche Staatsanwaltschaften wegen Betrugs ermitteln.
Zitat Wilhelm von der Aaa: ""Wir bieten eine Art Einstiegstammbaum an, der soll ein Weiterforschen ermöglichen in einer Liste mit Familiennamen. Wir können natürlich nicht garantieren, dass jemand tatsächlich ein direktes Familienmitglied ist..."

Bericht des Hessen-Fernsehens

21.10.2003: Woher der Steinadler Verlag an seine Adressen kommt und wie Sie sich schützen können

In dem Fall des angeschriebenen Rainer Seitel teilt der Steinadler Verlag auf Anfrage mit: "Ihre Anschrift wurde, uber die Listbroking Firma Arnold Demmerer und Partner Mittlerer Pfad 26 70499 Stuttgart, von der Firma S. Schaedler Software AG, Landstr.,FL-9495 Triesen zur Verfügung gestellt. Sie sind dort in der Adressenkollektion "Haushaltsdatei Deutschland" enthalten. Diese Datei wurde aus öffentlich frei zugänglichen Quellen erstellt. Personenbezogene Daten sind darin nicht enthalten. "

Weiterhin teilt der Steinadler Verlag mit: "Sollten Sie generell nicht an Direktwerbesendungen interessiert sein, möchten wir Sie darauf hinweisen, daß Sie die Möglichkeit haben, sich in die Robinson-Liste eintragen zu lassen. Soweit dies im Einzelfall möglich ist, werden Personen, die in dieser Liste gespeichert sind, vom Versand von Direktwerbesendungen ausgeschlossen. Die Unterlagen zum Eintrag in die Robinson-Liste erhalten Sie vom

DDV Robinson-Liste
71252 Ditzingen
Telefon: 07156/95 10 10
P.S.: Unter www.direktmarketing-info.de hat der Deutsche Direkmarketing Verband eine neue Website eingerichtet. Dort werden häufige Verbraucherfragen beantwortet und zahlreiche Tipps zum Verbraucherschutz gegeben.

Steinadler-Bericht von Raier Seitel

27.08.2003: Hamburger Morgenpost berichtet über "skrupellose Abzocker", Phantasie-Wappen und das das Geschäft mit der Ahnenforschung

Die Hamburger Morgenpost berichtet, siehe hier

22.08.2003: Verbraucherschutz warnt - Justiz offenbar machtlos

Die Nürnberger Nachrichten melden, dass die Staatsanwaltschaft Fulda bislang 50 Betrugsverfahren vorliegen hat. Das Geld für die Chronik lande vermutlich über die Postbank auf den niederländischen Antillen, das Endgerät der Faxnummer stehe ebenfalls in Holland. Das Verfahren gegen Wilhelm P. von der Aa musste „wegen unbekannten Aufenthaltes“ eingestellt werden. Den ganzen Artikel können Sie hier lesen.

22.08.2003: Polizei warnt vor Steinadler

Osthessen-News meldet, dass die Kripo Bad Hersfeld vor dem Steinadler Verlag warnt. Der Kunde erhalte "wertlose Standardinformationen" so die Kripo. Auch die Staatsanwaltschaft Karlsruhe ermittle bereits wegen Betrugsversachtes.

Den ganzen Artikel können Sie hier lesen.

Auch in Niederaula selbst warnt man vor der Briefkastenfirma mit Sitz in Holland, siehe hier.

08.05.2003: Steinadler versendet von neuer Anschrift

Heute bekamen wir einige Meldungen, dass Steinadler wieder mit neuer Anschrift versendet. Sie lautet:

c/0 Schlitzer str. 50
Postfach 1592
36243 Niederaula
Fax:06625/343528

15.04.2003: Steinadler vor Gericht

Am 15. April meldete das SWR-Studio Karlsruhe: "Vor dem Amtsgericht in Bretten begann heute der Prozess gegen einen 33-jaehrigen Kaufmann wegen Betrugs. Er soll Familien-Chroniken verkauft haben, die mit den betreffenden Familien nichts zu tun hatten. Der Urheber der falschen Chroniken sitzt im Ausland, der Brettener Unternehmer hat die Buecher vertrieben. Verbraucherzentralen und Ahnenforscher warnen seit Jahren vor billigen und unserioesen Anbietern."

Wie der Prozess ausgegangen ist, wissen wir leider noch nicht. Wer werden Sie aber auf dem Laufenden halten.

25.02.2003: Steinadler verschickt wieder massenhaft Angebote

Und wieder verschickt der Steinadler Verlag massenhaft dubiose Angebote in Deutschland. Gehören auch Sie dazu? Schreiben Sie Ihre Meinung in unser Gästebuch!

13.01.2003: Steinadler mit neuen Preisen

Heute haben wir erfahren, dass der Preis der Steinadler-Chroniken nun um zehn Euro auf EUR 59,95 erhöht wurde.

28.10.2002: Steinadler schlägt wieder zu

In den letzten Tagen haben wir wieder vermehrt Hinweise bekommen, dass der holländlische Verlag „Steinadler“ wieder Serienbriefe innerhalb von Deutschland verschickt. Über die ersten Werbeanschreiben von Steinadler im April/Mai haben wir ja ausführlich berichtet, siehe dazu /tipps/steinadler.html ! Die neuen Anschreiben beinhalten einen anderen Absender, aber den selben Inhalt. Sogar die 35% Ermäßigung erhält man wieder, wenn man bis zum 29.11.02 bestellt. Man erhält dann das Buch für nur EUR 49,95 anstatt für EUR 77,00. Dieser sogenannte „limitierte Vorverkauf“ fand aber auch schon im Frühjahr statt. Nicht nur wir haben uns der Sache angenommen, sondern auch das Fernsehen hat darüber berichtet. So berichtet WDR, dass Experten und Verbraucherschützer zur Vorsicht raten: „Finger weg von Angeboten der Firma Steinadler“. Den kompletten Bericht finden Sie auf der Homepage des WDR. Wer einen Real-Player installiert hat, kann sich den TV-Beitrag noch anschauen:
WDR-Bericht

Nachdem die beiden Firmen Kluth und Gottsmann ihre Zusammenarbeit mit dem Steinadler-Verlag gekündigt haben, findet sich nun ein neuer Partner in Deutschland, der auch nicht ganz unbekannt ist. Als Absender finden wir in neuesten Anschreiben nun folgende Anschrift:

Steinadler Verlag
c/o FDS Wilhelmstrasse 39
75015 Bretten
Tel. 0700/54454454
Fax 0700/87787887

Dahinter steckt die Marketing-Firma „Fulfillment Directmarketing Service GmbH“, die schon um 1993/95 das „Halbert´s Familienweltbuch“ vertrieben hat. Schon von diesem Buch, welches als „Märchenbuch für Erwachsene“ tituliert ist, riet die Verbraucherzentrale Berlin ab, siehe dazu: Hinweis der Verbraucherzentrale Berlin

Aufgrund unserer Aktivitäten, die Verbraucher über Steinadler zu informieren, wurden wir von der Firma Steinadler, Herrn von der Aa persönlich, angeschrieben. Bei der Geschäftsadresse der Firma Steinadler in Holland seien „Drohungen, Verleumdungen und übelste Beschimpfungen“ eingegangen. Unsere Nachforschungen schaden dem Unternehmen Steinadler und Herrn von der Aa „in höchstem Maße“. Die Hochrechnungen von Steinadler besagen einen „entgangenen Bestellwert in Höhe von mehreren Tausend Euro – vom Imageschaden ganz zu schweigen“. Angeblich seien es „willkürliche und jeder Grundlage entbehrenden Anschuldigungen und Unwahrheiten“, die wir verbreiten. Man fordert uns auf, sämtliche „Negativ-Äußerungen und Verunglimpfungen“ unverzüglich aus dem Internet zu entfernen und droht bei Nicht-Einhaltung mit juristischen Schritten. Wir sehen dazu keinerlei Anlass, da wir bisher nur objektiv darüber berichtet haben. Wir sehen uns in unserem Handeln bestätigt, da wir dutzende Dankschreiben von Personen erhalten haben, die das Buch aufgrund unserer Berichte nicht gekauft haben. Nun erhalten wir oft die Frage, was man machen kann, wenn man das Buch schon bestellt hat. Steinadler sichert ja die „GENEALOGISCHE 100%-GELD-ZURÜCK-GARANTIE“ zu. Nehmen Sie diese also wahr, wenn Ihnen das Buch nicht gefällt. Von einigen Betroffenen haben wir bereits erfahren, dass sie das Geld zurück erhalten haben.

06.05.2002: Neue Erkenntnisse zur Firma „Steinadler Familienforschung“

Nachdem wir in unserem Newsletter vom 10.04.2002 auf dubiose Angebote einer Firma „Steinadler Familienforschung“ aufmerksam gemacht haben, bekamen wir sehr viele Dankmails von Personen, die ebenfalls ein solches Angebot erhalten haben.

Wir haben nun noch etwas weiter geforscht und telefonisch offizielle Stellungnahmen von den beiden deutschen Firmen erhalten, die darin geschäftlich verwickelt waren. Unsere Nachforschungen haben bestätigt, dass die Firma Kluth Telemarketing in Düsseldorf tatsächlich „nur“ das beauftragte Callcenter war, welches die Aufträge entgegen nahm. Der Geschäftsführer Herr Kluth teilte uns telefonisch mit, dass der Vertrag mit Steinadler wegen zu viel Ärger gekündigt wurde und nur noch die bestehenden Anrufer weiter bearbeitet werden (müssen), da dies vertraglich so geregelt wurde. Die Firma Gottsmann Agentur für Telemarketing in Bocholt hat laut Geschäftsführer Herrn Gottsmann ebenfalls wegen zu viel Ärger den Vertrag mit Steinadler gekündigt und werden einen solchen nicht mehr annehmen. Deutschlandweit seien hunderttausende Briefe versendet worden. Die Adressen seien aber von Steinadler oder auch Historique N.V., wie die Firma heißt, offiziell bei Adressverlagen gekauft worden. Beide Firmen gaben als Auftraggeber folgende Anschrift in den Niederlanden bekannt:

Historique N.V.
Broekweg 68-70
NL 2266 LJ Leidschendam


Viele Leser vermuteten ja, dass es einen „Wilhelm P. von der Aa“ gar nicht gibt. Die Herren Kluth und Gottsmann bestätigten jedoch seine Existenz. Ein Blick ins Onlinetelefonbuch von den Niederlanden gibt uns die Lösung:

Pince vd Aa, W L J J
Broekweg 70
NL 2266LJ LEIDSCHENDAM
Tel: 070 327 8551


Auf diesen Namen und Anschrift ist auch die belgische nicht mit Inhalten belegte Domain historique.be registriert. Zu diesem Thema gibt es in einem belgischen Forum auch eine Diskussion, zu finden unter google.de mit dem Suchbegriff „Leidschedam Broekweg Aa“ bzw direkt hier.

Weiterhin gibt es eine Diskussion seit August 2001 unter: http://www.geschiedenis.com/wwwboard/messages2/497.html

Wir haben nun für diese Sache ein eigenes Forum erstellt, in dem Sie Ihre Meinung zu Steinadler alias Historique abgeben oder einfach mit anderen Personen über dieses Angebot diskutieren können. Das Forum erreichen Sie unter:
http://www.domeus.de/forum/steinadler

Um evtl. weitere Schritte zu veranlassen, wäre es interessant für uns, eine solche Chronik vor Augen zu haben. Wenn jemand von Ihnen bereits ein solches Buch bestellt und erhalten hat, würden wir uns freuen, wenn Sie es uns kurzfristig zur Verfügung stellen könnten. Wir können dann auch gezielt über den Aufbau des Buches berichten und weitere Maßnahmen veranlassen.


Hier folgt noch einmal unser Bericht vom 10.04.2002

10.04.2002: Steinadler Familienforschung bietet Chroniken an

In den letzten Tagen haben wir vermehrt Anfragen erhalten, ob wir eine Firma "Steinadler Familienforschung" kennen und deren Seriösität einschätzen können. Deutschlandweit haben Personen mit den unterschiedlichsten Familiennamen ein Angebot über die "Chronik des . - Geschlechts" erhalten. Es wird darin folgendes behauptet: "Auch Sie, als Nachfahre dieses bereits jahrhundertealten Namens, sind in dieser Veröffentlichung genannt" Unterzeichner des Angebots ist ein "Wilhelm P. Von der Aa, Genealoge". Im Laufe mehrerer Jahrzehnte, in denen er in zahllosen Archiven Ahnenforschung betrieben habe, so der Unterzeichner, sei er über mehrere Quellen regelmäßig auf Informationen zum Familiennamen gestoßen. Interessant hierbei ist, dass wohl jeder Angeschriebene denselben Serienbrief erhalten hat. Beim ersten Blick sieht es so aus, als habe sich der Verfasser nur mit diesem einen Namen beschäftigt. Allein das genealogische Register nähme rund 25 Seiten in Anspruch. Wie viele Seiten die Chronik insgesamt hat, welche zum Vorzugspreis von 49,95 EUR angeboten wird, wird nicht genannt, genauso wenig das Format. Kaufen kann man natürlich nur per Vorkasse.

Absender des Angebots ist Steinadler Familienforschung, Schlavenhorst 82, 46395 Bocholt. Als Telefonnummer ist angegeben: 0211/1644281

Unsere Recherchen haben folgendes ergeben:

Hinter der Telefonnummer verbirgt sich: Kluth Telemarketing GmbH, Immermannstraße 59, 40210 Düsseldorf, Tel. 0211/1644-0

Bei Anruf meldet sich "Kluth Telemarketing GmbH", bei Nachfrage, ob da nicht die Fa. Steinadler sei, sagt man "auch". Man kann davon ausgehen, dass es sich hier um ein Callcenter handelt, welches die Bestellungen entgegen nimmt. Auf Nachfrage, ob man Herrn von der Aa sprechen könnte, wurde uns gesagt, dass dieser nur postalisch unter der Anschrift in Bocholt zu erreichen sei.

Hinter Anschrift Schlavenhorst 82, 46395 Bocholt verbirgt sich: Gottsmann Agentur für Telemarketing, Schlavenhorst 82, 46395 Bocholt, Tel. 02871/2498-0.
Im Internet findet man die Fa. unter www.gottsmann.de !

Bei Anruf meldet sich "Steinadler Familienforschung". Einen Herrn "von der Aa" kennt man nicht. Auf Nachfrage ergibt sich, dass dies nur die schriftliche Bestellannahme der Firma Steinadler sei. Wer der Auftraggeber ist, wurde uns nicht gesagt. Nach längerem Nachfragen wurde uns gesagt, dass es sich im Buch nur um *allgemeine Informationen zum Familiennamen* handelt. Man erklärt, die Aussage "Auch Sie, als Nachfahre dieses bereits jahrhundertealten Namens, sind in dieser Veröffentlichung aufgeführt!" würde bedeuten, dass man selbst mit dem eigenen Namen im Buch-Anhang genannt wird, nicht aber die eigene Familie.

Einen Genealogen "Wilhelm P. Von der Aa" findet man findet man weder im Internet, noch im deutschen Telefonbuch, noch bekommt man von den verschiedenen Firmen eine Informationen, wie man diesen Herrn kontaktieren kann.

Die angegebene Handelsregister-Nummer ohne Ortsangabe HRB 27192073 ist dem Amtsgericht Bocholt nicht bekannt, wo es nur vierstellige Handelsregister-Nummern gibt. Auch bei der Kriminalpolizei Bocholt sind laut deren Aussage schon mehrere Anrufe eingegangen, es habe nur noch niemand Anzeige erstattet.

Ob es sich hier nun um ein seriöses Angebot handelt, müssen Sie selber entscheiden.

Und so sieht das Angebot aus:

- Seite 1 des Angebots
- Seite 2 des Angebots mit Bestellschein



© 1998-2013 by Ahnenforschung.Net, Anne-Frank-Weg 23, 61239 Ober-Mörlen. Alle Rechte vorbehalten.